Essenzielle Sartorius-Produkte, hergestellt mit SÜDPACK-Folien aus Dow-Granulaten, fördern eine sichere und effektive Impfstoffproduktion zur weltweiten Versorgung.

Schweiz – 22. Februar 2022 – Die Unternehmen Dow (New Yorker Börse: DOW), Sartorius und SÜDPACK Medica sind eine gemeinsame Partnerschaft entlang der Wertschöpfungskette zur Herstellung von Bioreaktor- und 3D-Beuteln eingegangen und unterstützen damit die globalen Bemühungen zur Impfung gegen Coronaviren. Die Bioreaktor- und 3D-Beutel sind ein unabdingbarer Baustein für die sichere Produktion und den weltweiten gefahrlosen Transport von Corona-Impfstoffen.

Der globale Kampf gegen die Pandemie geht weiter und daher brauchen Menschen auf der ganzen Welt Zugang zu Impfstoffen, die effizient und nach strengen Sicherheitsstandards hergestellt werden. Dow, gemeinsam mit Sartorius, einem führenden internationalen Partner der Life Science Forschung und der biopharmazeutischen Industrie, und die Südpack-Verpackungsgruppe tragen mit innovativen Lösungen zur globalen Versorgung mit diesen Impfstoffen bei und sorgen mit ihrer Lösung dafür, dass diese schnell und sicher an ihren Bestimmungsort gelangen.
Sterile Bioreaktor-Beutel aus Mehrschichtfolien beschleunigen und unterstützen die notwendigen Prozessschritte zur Impfstoffherstellung und kommerziellen Vermarktung. Sie haben ein Fassungsvermögen von bis zu 2.000 Litern und sind auf eine äußerst effiziente Durchmischung und einen hohen Sauerstofftransfer ausgelegt. Damit sind sie ideal für Säugetierzellkulturen, also für Prozesse, die eine hohe Zelldichte erfordern oder auf Mikroträgern basieren. So produzieren etwa Zellen unter genau festgelegten Bedingungen in Bioreaktoren den Wirkstoff für die Herstellung von Corona-Impfstoffen.

Das Ergebnis der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen den drei Partnern ist ein stabiler, prädiktiver Prozess, der Patienten auf der ganzen Welt ein sicheres, zuverlässiges biologisches Pharmazeutikum bietet.

Die flexiblen 3D-Beutel sind für sterile und gebrauchsfertige Flüssigkeiten bestimmt und wurden für die Lagerung und den Versand von großen Mengen an biopharmazeutischen Lösungen entwickelt. Damit sind die Beutel eine sichere und bequeme Einweglösung für die Handhabung, Lagerung und den Versand von Flüssigkeiten während entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Die Technologie von Sartorius unterstützt die Produktion derzeitiger und zukünftiger Impfstoffe. Die Bioreaktor- und 3D-Beutel des Unternehmens werden von Pharmaunternehmen zur Kultivierung wichtiger Impfstoffe verwendet, darunter auch Corona-Impfstoffe. Südpack beliefert Sartorius mit den entsprechenden Polymerfolien.

Dabei ist die hohe Leistungsfähigkeit der SÜDPACK-Folien für die sichere Impfstoffproduktion unabdingbar. Mit ihren innovativen Technologien und F&E-Prozessen sowie ihren hohen Hygiene- und Qualitätsstandards verfügt die SÜDPACK Gruppe über die notwendige Leistungsfähigkeit, die erforderlich ist, um den sich schnell ändernden Anforderungen der Pharmaindustrie gerecht zu werden und auf die Herausforderungen der Pandemie zu reagieren. Die Bioreaktor-Folien unterstützen das reproduktive Wachstumsverhalten der empfindlichen Zelllinien. Die hervorragende Zelllebensfähigkeit und -dichte verringern das Risiko von Chargenverlusten oder Inkonsistenzen und führen zu einer hohen Produktreinheit sowie zu verbesserter Produktivität.

Thomas Freis, Managing Director SÜDPACK Medica AG, sagt: „Da unsere Folien so robust sind, können die hochsensiblen biopharmazeutischen Prozesse global entwickelt, kontrolliert und skaliert werden. Unsere Mehrschichtfolien sind ein wesentlicher Bestandteil der Wertschöpfungskette für die Herstellung von Einweg-Bioreaktoren und ermöglichen somit die Skalierbarkeit und die schnellere Entwicklung der mRNA-Technologie. Wir von Südpack Medica sind ausgesprochen stolz, einen unverzichtbaren Beitrag zum weltweiten Kampf gegen die COVID-19-Pandemie zu leisten. Wir sind uns aber auch der damit einhergehenden Verantwortung bewusst.“

„Sartorius ist Teil der Lösung. Da wir unsere Kunden mit unseren Technologien umfassend bei der Impfstoffproduktion unterstützen, spielen viele unserer Produkte eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung der Pandemie. Daher zählen unsere Kunden darauf, dass wir immer liefern können. In dieser herausfordernden Situation mit teils unter Druck stehenden Lieferketten sind wir besonders zufrieden, verlässliche Partner wie DOW und Südpack Medica an unserer Seite zu wissen“, sagt Günther van de Rijt, Head of Procurement, Supply Network & Logistics BPS bei Sartorius.

 „Wir bei Dow bemühen uns nach besten Kräften, die weltweite COVID-19-Impfkampagne zu unterstützen. Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Granulate als Teil der Wertschöpfungskette die Entwicklung und Einführung von Impfstoffen auf der ganzen Welt fördern. Das ist eine beeindruckende Teamleistung: Von der Rohstoffproduktion bei uns bis zur Impfstoffverabreichung sind so viele Unternehmen und Menschen beteiligt, die hinter den Kulissen hart arbeiten, um die Wertschöpfungskette in diesem entscheidenden Moment zu unterstützen“, so Abby Turner, Global Marketing Director for Healthcare & Hygiene Business bei Dow.

Wir von SÜDPACK Medica sind ausgesprochen stolz, einen unverzichtbaren Beitrag zum weltweiten Kampf gegen die COVID-19-Pandemie zu leisten.

Thomas Freis
Managing Director SÜDPACK Medica AG

Pressekontakt

Julia Gruber

Presse and Marketing
Tel. +49 7352 9251358

E-mail senden