Flow Packs erfreuen sich in der Lebensmittelindustrie zunehmender Beliebtheit – selbst bei frischem Hackfleisch aus der Prepacking-Theke greifen Konsumenten mittlerweile beherzt zu den unkonventionellen Beutelverpackungen. SÜDPACK hat die Tendenzen im Markt frühzeitig erkannt und sein Portfolio vor allem auch auf den steigenden Bedarf an recyclingfähigen Alternativen ausgerichtet. Auf der IFFA in Frankfurt sind daher insbesondere die recyclingfähigen Hochleistungsfolien auf Basis von PP und PE für das effiziente Verpacken in Beuteln auf den Anlagen verschiedener Verpackungsmaschinenhersteller zu sehen. Zusätzlich rückt der Folienhersteller als recyclingfähige und ressourcenschonende Option für das Verpacken in Trays seine PP-basierten Deckelfolien mit unterschiedlichsten Funktionalitäten in den Fokus der Messebesucher.

Sie sind praktisch, attraktiv und spiegeln heute als „hippes“ Verpackungskonzept beispielsweise für Backwaren, Nüsse, Snacks, Süßigkeiten, Käse- oder Salamistangen auf unnachahmliche Weise einen modernen Lebensstil wider. Selbst Start-ups im Bereich „New Food“ interessieren sich derzeit stark für Flow Packs. Und für Fleischprodukte wie Hackfleisch oder alternative Proteine ist der Flow Pack nichts weniger als eine echte Verpackungsrevolution.

Gleichzeitig gehören Schlauchbeutelverpackungen zu den materialeffizientesten, gängigsten und zugleich flexibelsten Verpackungskonzepten für Wurst, Käse, Salat, Obst sowie gefrorenen Fisch und Krustentiere. Lösungsanbieter der Wahl und erste Anlaufstelle, wenn es um High-Performance-Folien für die Lebensmittelindustrie geht, ist SÜDPACK. Der Folienhersteller bietet ein umfassendes Sortiment an Materialstrukturen für das Verpacken in Flow Packs – und hat sein Portfolio in den letzten Monaten kontinuierlich auch um nachhaltige Folienkonzepte erweitert. Bestes Beispiel ist die innovative Produktfamilie Pure Line, die neben recyclingfähigen Monomaterialien auf der Basis von PP nunmehr auch Lösungen aus PE umfasst. In Abhängigkeit der zu verpackenden Produkte lassen sich die Folien für einen optimalen Produktschutz mit unterschiedlichen Barriereeigenschaften ausstatten.

Trotz ihrer geringen Materialstärke bieten Flow Packs auf Basis der Pure Line Folien eine vergleichbar hohe Stabilität wie konventionelle Verpackungssysteme. Im Gegensatz zu Trayverpackungen jedoch können dabei Materialeinsparungen von bis zu 60 Prozent erzielt werden.

Die Pure Line Folien sind auf horizontalen wie vertikalen Flow Pack Anlagen der führenden Verpackungsmaschinenhersteller abgeprüft und insbesondere für eine effiziente Verarbeitung bei hohem Output und maximaler Materialausbringung ausgelegt. Sie zeichnen sich darüber hinaus durch ein breites Siegelfenster aus, das ebenfalls in einer hohen Prozess- und Packungssicherheit resultiert. Der Aufbau der Siegelschicht stellt dabei zugleich eine einfache und effiziente Inline-Montage von gängigen Zippersystemen sicher.

Die SÜDPACK Materialien werden auf der IFFA in Frankfurt auf Flow Pack Maschinen von verschiedenen führenden Herstellern präsentiert. So können Fachbesucher das Konzept sowohl auf Verpackungslinien für frisches Hackfleisch als auch auf Anlagen sehen, die für das Verpacken von trockenen Produkten ausgelegt sind.

Nachhaltige Deckelfolien für das Trayverpacken

Parallel dazu hat SÜDPACK aktuell sein Angebot an PP-basierten und damit recyclingfähigen Deckelfolien für Tiefzieh- und Trayverpackungen komplettiert. Mit der reißfesten Safe Peel Clear beispielsweise können unterschiedlichste Trays äußerst zuverlässig versiegelt werden – selbst wenn das eingefüllte Produkt Rückstände wie Öl, Marinade, Gewürze oder Pulver auf dem Siegelrand hinterlässt. Die glasklare Oberfolie ist gegen PP siegelbar, so dass die gesamte Packung als Einstofflösung problemlos vom Verbraucher dem existierenden Wertstoffkreislauf zugeführt werden kann.

Für optimalen Produktschutz und maximale Haltbarkeit von Fleisch- und Wurstwaren, Milchprodukten oder auch Fisch und Meeresfrüchten kann die Folie mit unterschiedlichen Funktionalitäten ausgestattet werden. Dank ihrer exzellenten Peelfähigkeit lässt sich die Packung vom Verbraucher mit leichter Hand öffnen, ohne dass die Folie dabei einreißt. Auch diese Materialstrukturen werden auf der internationalen Leitmesse in Frankfurt auf Traysealern unterschiedlicher Hersteller präsentiert.

Setzen Lebensmittelproduzenten und Verpacker beim Verpackungsdruck zudem auf die wegweisende SPQ-Technologie von SÜDPACK, ist ein neues Level im Bereich Nachhaltigkeit erreicht. Denn das bereits mit dem Deutschen Verpackungspreis in Gold ausgezeichnete Druckverfahren reduziert den Farb- und Lösemitteleinsatz auf ein Minimum und setzt durch einen niedrigen CO2-Fußabdruck Maßstäbe im Flexodruck – bei deutlich verbesserter Druckqualität.

Pressekontakt

Julia Gruber

Presse und Marketing
Tel. +49 7352 9251358

E-mail senden