Aktuelles

Raum für weiteres Wachstum: SÜDPACK baut neues Logistikzentrum in Erolzheim

Die Südpack Verpackungen GmbH und Co. KG errichtet in Erolzheim, Landkreis Biberach, ein neues Logistikzentrum für Lager und Versand ihrer Verpackungslösungen. Damit schaffen sich die Verpackungsspezialisten in direkter Nähe zum Hauptsitz in Ochsenhausen ein zusätzliches Standbein in der Region. Ergänzend zu den bestehenden Lagerkapazitäten ist der neue Standort, der voraussichtlich 2020 in Betrieb genommen wird, wegen seiner guten Verkehrsanbindung ideal geeignet, um die deutschen und europäischen Kunden von SÜDPACK zentral und effizient zu beliefern. Der Spatenstich für das neue Logistikzentrum erfolgt am 23. April 2018.

Von Oberschwaben aus in die Welt: Das ist seit mehr als fünfzig Jahren das Erfolgsrezept von Südpack – und jetzt auch der Ausgangsgedanke für das neue Logistikzentrum. Bis zum Jahr 2020 errichten die Ochsenhausener Verpackungsspezialisten einen zusätzlichen Standort für Lager und Versand ihrer Folienkombinationen in Erolzheim – und damit nur knapp zehn Kilometer vom SÜDPACK-Stammsitz entfernt. Mit knapp 15.000 Quadratmetern Fläche entstehen zusätzliche Kapazitäten für Lager, Versand sowie die letzte Fertigungsstufe zur Weiterverarbeitung von sogenannten Mutterrollen, die den Materialvorrat an Folien für die späteren flexiblen Kunststoffverpackungen bereithalten.

„Mit dem Werk in Erolzheim stellen wir die Weichen für unser weiteres Wachstum. Wir entlasten unser Werk in Ochsenhausen, können bestehende Lager an einem Ort zentral zusammenführen und optimieren so zugleich die Effizienz unserer Liefer- und Fertigungskette“, erklärt Johannes Remmele, geschäftsführender Gesellschafter von Südpack. „In Erolzheim werden wir unter anderem Bestände aus bisherigen, gemieteten Lagerflächen in Ulm und Memmingen zentral zusammenführen und dadurch zugleich Fahrtzeiten reduzieren. Das ist schneller und auch umweltschonender.“

Dr. Heiko Schmid, Landrat des Landkreises Biberach, betonte beim Spatenstich wie schön es sei, bei solchen Ereignissen dabei zu sein: „ Sie zeigen im wahrsten Sinne des Wortes, dass was Neues entsteht, dass Wachstum und Fortschritt sichtbar werden. Die Wurzeln der Firma liegen im Landkreis und wir haben auch alles dafür getan, dass sich diese Wurzeln weiter in unserem Kreis ausbreiten können. Dafür stehen SÜDPACK und der Landkreis Biberach.“

Pläne für ein neues Logistikzentrum gibt es bei SÜDPACK bereits seit längerem: Schon Anfang 2010 hatte das Unternehmen das Grundstück mit der Größe von zehn Hektar erworben. Entscheidend war dabei dessen nahezu ideale Lage mit Anbindung an das überregionale Autobahnnetz. Der quasi direkte Anschluss an die Autobahn A7 wird künftig dafür sorgen, dass Lieferungen noch schneller auf die Straße und damit zum Kunden kommen. Die Nähe zum SÜDPACK-Hauptsitz bietet weitere Vorteile – unter anderem für die rund 100 Mitarbeiter, die künftig von Ochsenhausen an den Standort Erolzheim wechseln sollen: Sie haben auch zu ihrer neuen Arbeitsstätte weiterhin eine kurze Anfahrt.