Februar 2016

Komplettes Druckportfolio: Südpack investiert in neues Digitaldruckverfahren

Familienunternehmen erweitert seine „Druckfamilie“: Kunden können künftig zwischen Tief-, Flexo- und Digitaldruck wählen   Ochsenhausen 11. Januar 2016 – Individuell, schnell und kostengünstig: Ihre Leistungen in den Bereichen Tief- sowie Flexodruck hat die Südpack Verpackungen GmbH & Co. KG kürzlich um ein digitales Druckverfahren erweitert und komplettiert damit ihre „Druckfamilie“. Für die Südpack-Kunden bringt diese Portfolio-Erweiterung wichtige Vorteile: Ihnen steht nun nicht nur die gebündelte Expertise des Folienherstellers in allen drei Druckverfahren zur Verfügung. Sie können mittels Digitaldruck ihre Verpackungen ab jetzt je nach Bedarf personalisieren und mit individuellen Texten oder Bildern versehen – und das bei bester Druckqualität und äußerst kurzen Lieferzeiten.

 

Künftig bedrucken die Folienexperten ihre Folien auch auf der Digitaldruckmaschine HP Indigo 20000: Unterschiedlichste Folienoberflächen lassen sich dabei individuell mit Texten, Bildern, persönlichen Botschaften oder Barcodes bis zu einer Bildgröße von 736 x 1.100 mm versehen. Das neue Verfahren überzeugt mit klaren Farbverlaufen, brillanten Farben und gestochen scharfen Konturen – unabhängig davon, ob großflächige Motive, feinste Linien oder Schriftarten gedruckt werden. Die speziellen Farben, die zum Drucken verwendet werden, wurden vorab von unabhängigen Instituten geprüft und sind absolut lebensmittelkonform.

 

„Indem wir unsere technologischen Kompetenzen immer weiter ausbauen, bieten wir unseren Kunden ein wachsendes Spektrum an Lösungen an, mit denen ihre Produkte am Point-of-Sale herausstechen“, erklärt Johannes Remmele, geschäftsführender Gesellschafter von Südpack. Personalisierte Verpackungen sind im Verpackungsmarkt schon seit einiger Zeit ein Megatrend. Dank des Digitaldruckverfahrens kann Südpack nun auch seine Folien personalisiert herstellen – und das bei bester Druckqualität. „Für unsere Kunden eröffnen wir so vollkommen neue Möglichkeiten, ihre Produkte zu präsentieren – egal ob mit einer persönlichen Botschaft auf der Oberfolie ihrer Frühstückswurst oder einem besonderen Design für saisonale Ware. Beinahe alle Ideen lassen sich umsetzen.“ Gerade für Hersteller leicht verderblicher Lebensmittel sind außerdem die kurzen Lieferzeiten ein Vorteil: Muss ein Kunde von Südpack seine Produkte etwa besonders schnell verpacken, um sie rechtzeitig in den Handel zu bringen, können die Folienexperten nun innerhalb kürzester Zeit liefern.

 

Geringes Kostenrisiko, neue Marktchancen

Mit dem neuen Digitaldruckverfahren realisiert Südpack künftig auch kleinere Losgrößen oder Kleinstauflagen besonders effizient. Kunden können ihre herkömmlichen Verpackungen speziellen Werbe- oder Sonderaktionen anpassen oder auch Aktionsware direkt im Druckbild auszeichnen. Aufgrund des geringen Kostenrisikos lassen sich mit den digital bedruckten Verpackungen außerdem neue Verkaufskonzepte testen oder neue Produkte auf regional begrenzten Testmärkten anbieten. „Der Vorbereitungsaufwand beim Digitaldruck ist denkbar gering“, so Remmele. „Zwischen den einzelnen Druckbildwechseln etwa wird das Ein- und Ausrichten auf ein Minimum reduziert. Diese Effizienz, kombiniert mit den schlanken Prozessen in unserer Produktion, ermöglicht es uns, unsere Kunden kostengünstig auch mit kleinen Losgrößen zu versorgen. Das lässt ihnen Spielraum, um sich und ihre Produkte in neuen Varianten zu testen – und so auch ihre Marktchancen und ihren Umsatz langfristig zu steigern.“

 

Alles unter einem Dach

Zur „Druckfamilie“ von Südpack gehören außerdem Tief- sowie Flexodruckangebote. Welches Druckverfahren zum Einsatz kommt, entscheiden dabei die individuellen Anforderungen des Kunden. Im Tiefdruck etwa lassen sich sehr hohe Auflagen in bester Qualität drucken, die einzelnen Farben werden exakt abgebildet. Bis zu zwölf Farbgebungen sind bei Südpack möglich, das Druckbild ist beidseitig rapportgenau, einschließlich Inline-Kaschierung. High Quality Flexodruck hingegen erfolgt auf modernsten Flexodruckanlagen mit bis zu zehn Farben. Das schnelle Druckverfahren ermöglicht effektvolle Ergebnisse von konstant hoher Qualität. „Jedes Projekt wird im Vorfeld daraufhin geprüft, mit welchem Verfahren sich ein geplantes Design am besten verwirklichen lässt – dahingehend wählen wir dann gemeinsam mit dem Kunden die passende Drucktechnik aus“, so Remmele. Verschiedenste Veredelungen mit Mattlack oder Matt-Glanz-Kombinationen, die Bedruckung von Papieroberflächen oder auch die fortlaufende Bedruckung von EAN-Codes auf Hartfolie erweitern das Angebot des Familienunternehmens zusätzlich.